Saisonfazit 2015/16

 

Die Spielzeit der Saison 2015/16 ist für unsere beiden aktiven Mannschaften beendet und unterschiedlicher kann das Saisonfazit aus sportlicher Sicht nicht ausfallen.

 

Unsere 2. Mannschaft hat nach einer ordentlichen Hinrunde (Platz 7) in der Kreisliga A Ill/Theel nochmal alle Kräfte gebündelt und sich einen hervorragenden 4. Tabellenplatz im Saisonendspurt gesichert. Hatten die Jungs von Marc Schäfer in der Hinserie noch einige Punkte gegen unmittelbare Tabellennachbarn leichtfertig liegen lassen, konnten in der Rückrunde fleißig Punkte gesammelt werden. Lediglich gegen Klassenprimus Saubach, Eiweiler und Gemeindenachbar Heiligenwald konnte nicht gepunktet werden. Ihr habt dem SVS und allen Fans eine super Saison geboten. Danke für die tollen Spiele. Wir freuen uns auf die kommende Saison.

 

 

 

Bei unserer 1. Mannschaft hatte zu Saisonbeginn niemand auch nur ansatzweise an Abstiegskampf gedacht. Blickt man auf die abgelaufenen Spielzeiten zurück, befand man sich immer im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga Neunkirchen wieder. Aber manchmal kommt es eben ganz anders als man denkt. Die Ambitionen waren hoch und umso tiefer der Fall und umso größer die Ernüchterung. War die Hinrunde zu Beginn noch recht zufriedenstellend, zeigte die Erfolgskurve plötzlich stetig nach unten. Zugegeben, einige Spiele gingen mehr als unglücklich verloren und oftmals wurde uns der Sieg kurz vor Abpfiff regelrecht aus den Händen gerissen, aber wie schon Andy Brehme treffend zum Ausdruck brachte: “Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh!“

 

Unterm Strich kann man sagen, dass wir nach einer Saison mit wenig überzeugenden Leistungen und viel Verletzungspech den Klassenerhalt nicht verdient haben. Zu viele Möglichkeiten, den Klassenverbleib frühzeitig einzufahren, wurden leichtfertig vergeben. Nach der Niederlage im entscheidenden Spiel gegen Altstadt hatten wir es nicht mehr in der eigenen Hand. Jetzt haben wir Gewissheit und müssen die bittere Pille des Abstiegs in die Kreisliga schlucken. Aber auch in der Kreisliga wird Fußball gespielt! Jetzt gilt es, aus den Fehlern zu lernen und den Fokus auf die kommende Saison zu richten, um sportlich wieder in die Spur zu finden.

 

 

 

In der kommenden Saison wird unsere 1. Mannschaft in der Kreisliga A Ill/Theel antreten und unsere 2. Mannschaft wechselt ihre Klassenzugehörigkeit in die Kreisliga A Weiselberg.

 

 

 

Schon bald heißt es: Neue Saison - neues Glück. Alles geht wieder bei null los. Wir drücken wie immer die Daumen und werden unsere Mannschaften bei allen Spielen bestmöglich unterstützen.

 

 

 

Der Vorstand des SVS

 

AH Hallencup 2016

Unser erstes Highlight des Jahres fand am 20.02.2016 in der Sporthalle in Illingen statt: unser diesjähriges AH Hallenturnier. Insgesamt 8 Mannschaften kämpften in der gut besuchten Halle um den Wanderpokal. Ein besonderes Highlight war das Einlagespiel der beiden 50er AH-Mannschaften aus Illingen und Stennweiler. Sieger wurde diesmal die AH der FSG Schiffweiler.

 

Eine rundum gelungene Veranstaltung mit packenden Spielen, sehenswerten Toren und der AH-typischen geselligen Atmosphäre. Dank der Fairness aller Mannschaften hatten sowohl unsere Schiris als auch die Sanitäter der DRK Ortsgruppe Stennweiler auch dieses Jahr wieder wenig „zu tun“. Wir freuen uns schon jetzt auf eine Neuauflage im nächsten Winter und bedanken uns herzlichst bei den Schiris, dem DRK Stennweiler, allen Helferinnen und Helfern für eure Unterstützung und natürlich auch bei allen Besuchern und Zuschauern.

 

SVS und DRK-Ortsverein Stennweiler – ein starkes Team

Schnappschuss vom 20.02.2016 beim AH-Hallenturnier in Illingen (Johannes Bier, Patrik Marouelli, Lisa Schäfer, Markus Blass vlnr.)
Schnappschuss vom 20.02.2016 beim AH-Hallenturnier in Illingen (Johannes Bier, Patrik Marouelli, Lisa Schäfer, Markus Blass vlnr.)

SVS und DRK-Ortsverein Stennweiler – ein starkes Team
Unser SVS richtet im Laufe eines Jahres mehrere Veranstaltungen aus. Um auch bei einem medizinischen Notfall gerüstet zu sein, werden wir durch den DRK-Ortsverein Stennweiler regelmäßig tatkräftig unterstützt. So wie an Fasching bei der Kappensitzung und Rosenmontagsveranstaltung in der Lindenhalle oder kürzlich beim AH-Hallenturnier in der Illinger Sporthalle. Glücklicherweise mussten bisher nur kleinere Wehwehchen behandelt werden, aber es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass für den Fall der Fälle Sanitäter einsatzbereit zur Verfügung stehen. Als Dank für die ehrenamtliche Unterstützung und Einsatzbereitschaft haben wir dem DRK-Ortsverein Stennweiler eine Spende zukommen lassen. Nochmals recht herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit.
Schnappschuss vom 20.02.2016 beim AH-Hallenturnier in Illingen (Johannes Bier, Patrik Marouelli, Lisa Schäfer, Markus Blass vlnr.)

Rosenmontagsveranstaltung des SVS in der Lindenhalle

Aufgrund der nass-kalten und stürmischen Wetterlage wurden vielerorts aus Sicherheitsgründen die Rosenmontagsumzüge abgesagt. Auch in Stennweiler fiel der Umzug somit sprichwörtlich ins Wasser. Ein Rosenmontag ohne Rosenmontagsumzug? Im ersten Moment undenkbar, hat sich der Umzug in Stennweiler doch über die vergangenen Jahre zu einem echten Hingucker gemausert, zu dem immer mehr Faasebotze auch eine weite Anreise nicht scheuten. Nach dem närrischen Treiben des Umzugs trifft man sich traditionell in der Lindenhalle, um die Faasenacht ausgiebig zu feiern. So auch in diesem Jahr. Zu Beginn war die Stimmung noch recht verhalten, haderte man noch mit dem Wetter und dem aufgezwungenen Bruch mit Traditionen. Aber der SVS und alle Närrinnen und Narren ließen sich nicht davon abhalten, das bunte Treiben in der Lindenhalle zu genießen und eine sensationelle Party zu feiern. Power Edge sorgte für tolle Stimmung und es wurde getanzt, gesungen und geschunkelt bis tief in die Nacht hinein. Es geht also auch ohne, aber mit Umzug ist es doch am Schönsten. Wir freuen uns schon jetzt auf eine Neuauflage im nächsten Jahr und bedanken uns bei allen Besuchern, die einen tollen Abend mit uns verbracht haben. Alleh hopp!!
Unser Dank gilt natürlich auch allen fleißigen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Daumen hoch und nochmal Alleh hopp!!

Elegante Tänze, grandiose Büttenreden und Sketche auf der Kappensitzung des SV Stennweiler

Auch in diesem Jahr stellte unser  SVS wieder  eine eigene Kappensitzung auf die Beine. Am 29.01.2016 trafen sich bereits zum neunten Mal die Närrinnen und Narren in der liebevoll geschmückten Lindenhalle zum gemeinsamen Lachen und Schunkeln.  Faasenacht hat traditionell einen hohen Stellenwert für uns. Daher haben wir auch für  entsprechende Unterstützung durch befreundete Karnevalsvereine gesorgt, um den Abend noch bunter zu gestalten. Auch wenn wir dieses Jahr kein eigenes Prinzenpaar stellen konnten, brauchten wir auf blaublütige Unterstützung nicht zu verzichten: Prinz Tobias I. & Prinzessin Nicole II. von den Wemmetsweiler Knausekäpp, Prinz Rene I. & Prinzessin Jutta I.  vom HCV Die Flitsch und vom KKV Landsweiler/Reden das Jubiläumsprinzenpaar  Prinz Peter III. & Prinzessin Heike II. gaben uns die Ehre.  Unser Sitzungspräsident Emil Mieger  versprach in seiner Begrüßungsrede:  „Wir toben bis die Lindenhalle bebt, das hat noch nicht einmal Mainz erlebt!“. Er durfte Recht behalten und führte wieder einmal unvergleichlich witzig-charmant durch den Abend und kündigte  ein  Highlight nach dem anderen  an:  den Auftakt machte die Minigarde  der Elleretze  mit einem verwunschenen Tanz von Zauberern und Prinzessinnen. Die erste von vielen Raketen wurde unter sorgfältiger Anleitung des Sitzungspräsidenten vom Publikum abgefeuert. Die Büttenrede von Apolonia Brutschel  (Nicole  Hoffman vom HCV Die Flitsch) brachte mit derbem Humor die Halle zum Toben.  Die beiden Putzfrauen vom SVS (Petra Grenner & Iris Müller) brachten mit ihrem Tratsch einige Herren vom Elferrat und den Fußballern in arge Verlegenheit.  Auch der Nachwuchs in der Bütt Pixie & Trixie (Kira Eckert & Jana Spang von den Elleretze) erhielt vom Publikum viel Applaus. Zum ersten Mal gemeinsam in der Bütt standen Rolf & Vivian Sell mit Apothekerweisheiten. Als man dann das KBB vorführte (Kondom – Bestimmer – Brett) hatten sie die Lacher auf ihrer Seite. Immer atemberaubend sind natürlich auch die Tänze der Funkenmariechen, diesmal Anna-Lena Trapp von der KKV  und Laura Ames vom HCV. Ein weiterer Höhepunkt war die Haustanztruppe Die ChipPets, die mit einem Musikmix der 90iger Jahre eine Liebesromanze nachstellte. Nach der Pause hatte dann das Männerballett des SVS seinen großen Auftritt. Zwölf Eisbären zeigten ihr tänzerisches Können  inkl. äußerst  gewagten Hebefiguren. Als sie dann noch elfengleich in ihren Tutu-Kleidchen über die Bühne schwebten, tobte das närrische Volk. Hier hatte die Trainerin Janina Volz ganze Arbeit geleistet. Auch die Novizen der Abtei der warmherzigen Brüder konnten sich über einen Neuzugang freuen, wobei drei Novizen beim Test der Luftballons  total versagten. Mittlerweile wird Hygiene in der Kappensitzung großgeschrieben: das Hygienische Duftgeschwader zeigte, wie Männer und Frauen duschen. War der gezeigte Duschvorgang der Frauen  noch sittsam, um so ungeheuerlicher der der Männer. Selbst dem Sitzungspräsidenten trieb es  dabei die Schamesröte ins Gesicht. Aber auch hier hatten die darstellenden Damen die Lacher (und Bewunderer) auf ihrer Seite. Eine Überraschung hatte unser  Sitzungspräsident  aber noch im Petto: für die drei Prinzessinnen sang er das Lied Du bist die Schönste und überreichte ihnen jeweils eine Rose.  Nach einem vierstündigen Programm versammelten sich zum großen Finale nochmal alle Akteure auf der Bühne zum Stennweller Lied. Ein krönender Abschluss eines tollen Abends voller Akrobatik, Humor und super Stimmung. Alleh hop!!
Wir danken allen Akteuren und Mitwirkenden für die tollen Darbietungen. Ebenso gilt unser Dank allen fleißigen Helfern im Hintergrund, die eine solche Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Und natürlich auch allen Gästen und Besuchern, die den Weg in die Lindenhalle gefunden haben. Der SV Stennweiler freut sich schon jetzt darauf, Sie/Euch im nächsten Jahr zur 10. Kappensitzung des SVS begrüßen zu dürfen.

Mitwirkende:
Minigarde der Elleretze Heiligenwald
Minigarde des HCV Die Flitsch
ChipPets: Vivian Sell, Melanie Schäfer, Denise Meiser, Lisa-Marie Schuh, Sabrina Hartz, Stefanie Siebenschuh und Fabien Sell
Männerballett: Manuel Schäfer, Jan Schäfer, Frank Schäfer, Marc Schäfer, Fabien Sell, Tim Fuchs, Florian König, Max Weiskircher, Alexander Frickel, Thomas Kreis, Etienne Wagner und Jan Träm, Trainerin: Janina Volz
Novizen der Warmherzigen Brüder: Emil Mieger, Rolf Sell, Patrik Marouelli, Torsten Düppre und Oliver Dour
Das Hygienische Duschgeschwader: Petra Grenner, Katja Grenner, Melanie Schäfer, Nicole Dour, Iris Müller, Nicole Wilhelm, Jasmin Schulze und Liane Dörrenbächer
Die Putzfrauen des SVS: Petra Grenner und Iris Müller
Beim Apotheker: Rolf und Vivian Sell
Apolonia Brutschel: Nicole Hoffmann (HCV)
Funkenmariechen: Anna-Lena Trapp (Elleretze) und Laura Ames (HCV)
Pixie & Trixie: Kira Eckert und Jana Spang (Elleretze)
Elferrat: Sitzungspräsident Emil Mieger, Rolf Sell, Vivian Sell, Thomas Spinneweber, Sabine Spinneweber, Jörg Wagner, Frank Schäfer, Oliver Dour und Jacqueline Weiand
Beschallung/Beleuchtung: Carsten Mieger, Michael Gard und Esther Mohr
Hallen-Deko: Rolf Sell und Jutta Pirron-Sell

News