Fussball vs. Ultimate Frisbee
Am Donnerstag, 05.08.2021 fand auf unserem schönen Rasenplatz im Waldstadion das SVS-Match des Jahres statt: Fußball vs. Ultimate Frisbee oder die Mannschaft der AH gegen die Multimates.
In der ersten Halbzeit mussten sich die Multimates im Fußball noch geschlagen geben. Dafür konnten sie der AH in der zweiten Halbzeit beim Ultimate eine Lehrstunde erteilen. Es war ein gelungener Spieltag mit viel Spaß und großem Sport, abgerundet mit leckerem Essen in der Sportklause. Danke an alle Spieler und die treuen Fans für's Anfeuern und Kaputtlachen!

 

Multimates auf Tagesturnier in Trier

 

Am Samstag, den 31.07.2021, waren wir, die Stennweiler Multimates, von den Porta Pirates aus Trier auf ein Tagesturnier eingeladen. Begeistert von der Möglichkeit, endlich wieder gegen andere Teams spielen zu können, fuhren wir früh morgens in die älteste Stadt Deutschlands.

 

Um 10 Uhr stand unser erstes Spiel gegen die EyeCatcher aus Eitelborn an. Unser Gegner kam am Anfang besser ins Spiel und konnte einige Punkte vorlegen, da wir die eigenen Chancen nicht konsequent zu Ende spielten. Dies änderte sich jedoch rasch und wir konnten ausgleichen. Nach 45 Minuten stand es dann 13:12 für die Multimates. Der Turniermodus gab vor, dass nach 45 Minuten auf Cap+1 gespielt wurde, was konkret in diesem Fall bedeutete, dass es darum ging als erster 14 Punkte zu erzielen. Kurz darauf konnten wir diesen 14. Punkt auch erzielen, wodurch das erste Spiel gewonnen war.

 

Ohne Pause ging es direkt ins nächste Spiel gegen den Gastgeber. Auch hier war der Gegner zunächst besser in der Partie. Doch wieder zeigten die Multimates einen hohen Kampfgeist und konnten zum Ende der 45 Minuten nach einem Rückstand von 9:4 auf 9:9 ausgleichen. Nun ging es also um den letzten Punkt. Auf beiden Seiten bestanden guten Möglichkeiten, doch entweder war der letzte Pass nicht sauber genug oder das gegnerische Team blockte die Scheibe gut ab. Nachdem wir leider eine letzte gute Chance ausgelassen hatten, nutzten die Porta Pirates das Momentum und holten sich mit dem 10:9 den Sieg. Nichtsdestotrotz waren die Leistungen beider Teams extrem gut und jede Mannschaft hätte den Sieg verdient gehabt.

 

 

Danach war für uns eine Mittagspause angesagt, denn unser nächstes Spiel sollte erst um 15 Uhr stattfinden. Allerdings stand um 14 Uhr noch das Rumrace auf dem Plan. Dazu stellte jedes Team zwei SpielerInnen. Jeder musste zunächst einen Shot Rum trinken. Dann nahm einer den anderen Huckepack. Der Getragene musste nun ein Stubbi Bier leer trinken, der Läufer bis zu einer 10 Meter entfernten Wasserflasche und zurücklaufen. Aber es galt die Devise “Don’t drink and drive”, daher konnte nur im Stand getrunken werden. Stubbi leer und zurück an der Ursprungsposition gab es wieder einen Shot Rum für beide. Anschließend galt es die Wasserflasche mit der Frisbee zu treffen. Wurde dieses Ziel erreicht, ging es von der Position der Wasserflasche per menschlicher Schubkarre weitere 10 Meter zu einem Hütchen nach vorne. Dort angekommen ein Sprint zurück zur Wasserflasche und die Frisbee dort durch die großen Football-Tore werfen. Hier zeigten die Multimates was wirklich in ihnen steckt. Das Team bestehend aus Joschi und Nils lief später los als die meisten anderen Teams, doch konnten als einzige direkt die Wasserflasche beim ersten Versuch treffen. Danach war uns der prestigeträchtige Sieg nicht mehr aus der Hand zu holen und somit gewannen wir das Rumrace!

Um 15 Uhr stand uns dann das schwerste Spiel bevor. Gegen die sowohl technisch als auch taktisch hervorragenden SpielerInnen von Mimimi - Eintracht Frankfurt unterlagen wir klar mit 14:3. Dies entmutigte uns jedoch keinesfalls.

 

Fest entschlossen im nächsten Spiel wieder anzugreifen standen wir um 17 Uhr den Cologne Colibris entgegen. Hier konnten wir gegen eine gestandene und weitaus erfahrenere Mannschaft sogar zunächst mit 2:0 in Führung gehen. Bis zum 6:6 hielten wir wacker mit und zeigten, dass wir nicht leicht zu schlagen sind. Letztendlich behielt Köln aber die Oberhand und wies uns mit 16:8 in die Schranken.

 

 

Damit waren die Pool-Spiele abgeschlossen und nun sollten wir gegen eine Mannschaft aus dem B-Pool spielen. Diese waren jedoch bereits abgereist, sodass wir letztendlich nochmals unseren Freunden aus Eitelborn gegenüberstanden. Dieses Mal konnten wir uns zunächst etwas absetzen, dann kamen die EyeCatcher jedoch zurück. Ähnlich dem Spiel gegen die Porta Pirates war es ein absolutes Spiel auf Augenhöhe, obwohl wir den Tribut für die vorangegangenen vier Spiele in den Knochen spürten und einige bereits verletzungstechnisch pausieren mussten. Das Spiel endete schließlich denkbar knapp mit 10:9 für Eitelborn, wodurch diese wenigstens auch mit einem Sieg in der Tasche nach Hause fahren konnten.

 

 

Insgesamt war es für uns ein wirklich gelungener Tag. Wir hatten gezeigt, dass wir uns im letzten Jahr spielerisch massiv gesteigert haben und durchaus in der Lage sind, auch bereits gestandenen Mannschaften Paroli zu bieten.

 

Wir danken unseren mitgereisten Fans sowie den Porta Pirates für die Ausrichtung des gelungenen Turniers!

Trainingsspiel der Multimates
Am Sonntag, 09.08.2020, hatten die Stennweiler Multimates die Shooting Saars aus Saarbrücken sowie die Porta Pirates aus Trier zu Gast. Angedacht waren Spiele zwischenden verschiedenen Mannschaften, doch aufgrund der ungleich verteilten Mannschaften, was generelle Personenanzahl und Damenanteil anging, und aufgrund der Hitze wurden aus allen Spielern zwei Mannschaften gebildet.
Trotz der Hitze wurde über den ganzen Tag gespielt und anschließend noch gemeinsam geschwenkt.

SVS Multimates auf Winterspieltag in Saarbrücken

 

Am Sonntag, 26.01.2020, bestritten die Stennweiler Multimates ihr erstes Turnier. Wir waren als Teilnehmer der Winterliga 2019/2020 in Saarbrücken als Mannschaft angemeldet. Mit den Trikots vom SV Stennweiler ausgestattet standen Spaß und Lernerfolge im Vordergrund, da wir uns gegen gestandene Mannschaften wenig Chancen ausrechneten.

 

 

 

Um 10 Uhr hatten wir unser erstes Spiel gegen die Porta Pirates aus Trier. Wir kamen gut in das Spiel rein und kämpften um jeden Punkt, mussten uns aber dem eingespielten Trierern mit 6:13 geschlagen geben. Da wir bedingt durch häufige Wechsel, was im Ultimate sehr üblich ist, nur schwer einen Spielfluss aufbauen konnten, musste eine Taktikänderung her. Also bildeten wir aus unseren 14 Multimates drei feste Teams aus je 5 Spielerinnen und Spielern, die sich nach jedem Punkt ablösten.

 

 

 

Mit dieser Umstellung ging es in das zweite Spiel gegen Ultimate DeLux aus Luxemburg. Gegen die technisch sowie taktisch hervorragenden Luxemburger hatten wir leider viele Probleme, weswegen wir mit 2:13 etwas untergingen. Dies entmutigte uns jedoch keinesfalls.

Im dritten Spiel standen uns die ausgeruhten Mainzelrenner gegenüber, für die dies das erste Spiel war. Trotz ihrer langjährigen Spielerfahrung konnten wir mit einer tollen Leistung lange auf Augenhöhe mitspielen. Zum Schluss war der Gegner allerdings etwas konzentrierter und bezwang uns mit 7:11. Trotzdem waren wir alle extrem stolz auf uns, da dies die bis dato beste Leistung war, die wir je hervorgebracht hatten.

 

Als abschließendes Spiel stand uns der Gastgeber, die Shooting Saars, auf dem Feld gegenüber. Hochmotiviert vom vorherigen Spiel und begierig nochmal anzugreifen gingen wir in unser Spiel. Es entwickelte sich ein extrem knappes und höchst spannendes Spiel, bei dem beide Teams mal führten. Doch unter dem frenetischen Anfeuern innerhalb der Mannschaft ging nochmal ein spürbarer Ruck durch die Reihen der Multimates und wir lieferten absolute Glanzleistungen ab. Dadurch konnten wir uns kurz vor Schluss einen Zwei-Punkte-Vorsprung erarbeiten und gewannen unter tosendem Jubel unser letztes Spiel mit 10:12! Müde, erschöpft aber voller Stolz auf unsere hervorragende Leistung ging damit unser erstes Turnier zu Ende.

Zum Abschluss des Tages ging es gemeinsam ins Restaurant La Luna in Schiffweiler, wo wir den tollen Tag zusammen feierten und ausklingen ließen.

News